top of page

Swiss Handball Awards 2024

Manuel Zehnder erstmals als Swiss Player und Marin Sipic wird MVP
Tabea Schmid holt Swiss Player und Laurentia Wolff wird MVP bei den Frauen

 

Das OK unter der Organisation von HANDBALLWORLD und der Leitung von OK-Präsident und Handballworld Herausgeber Daniel Zobrist und Co-Founder Katja Bopp begrüsste am Dienstagabend, 04. Juni 2024 die Schweizer Handball-Community live in der vollen Trafohalle in Baden. «Es ist grossartig und für den Handballsport und seine Spieler:innen so wichtig, dass wir gemeinsam mit dem Publikum, den Vereinsvertreter:innen und den Sponsoren die Awards-Gewinner:innen in festlichem Ambiente feiern können», so Daniel Zobrist, OK-Präsident. Und Co-Founder Katja Bopp ergänzt: «Damit anerkennen und wertschätzen wir die grosse individuelle Leistung und Entwicklung der Spieler:innen und Spieler, Trainer:innen und Nachwuchs-Schiedsrichter:innen in der abgelaufenen Saison 2023/2024».

 

«HANDBALLWORLD möchte damit, zusammen mit seinen Hauptpartnern CONCORDIA und SHV sowie den Award Partnern Mobiliar, Quickline, SPAR, libs, ASICS, Mitsubishi, Pilatus Arena, SHA-Friends und CeHI einen Beitrag leisten, um die gezeigten Leistungen gebührend zu würdigen und breit zu kommunizieren», erläutert Co-Founder Daniel Zobrist weiter. Das Wahlgremium bestehend aus Trainern, Co-Trainern, Captains der QHL und SPL1 sowie ausgewählten Journalisten und Verbandsfunktionären hat die Gewinner:innen der Kategorien MVP, Swiss Player, Newcomer und Trainer gewählt und die Schiedsrichterkommission des SHV vergab erstmals einen Nachwuchs-Schiedsrichter-Award an das Brüderpaar Hardegger/Hardegger. Dazu erhielten auch die beiden Mobiliar Topscorer Noam Leopold (Pfadi Winterthur) und Annika Lauper (DHB Rotweiss Thun) ihre begehrten Awards. Für seine einmaligen Verdienste als Spieler für den Schweizer Handball und 1'094 Tore für die Nationalmannschaft, was Rekord bedeutet, durfte Superstar Andy Schmid den Special-Award entgegennehmen. Über ihre erstmalige Wahl zur MVP der SPAR Premium League freute sich Laurentia Wolff von LC Brühl riesig. Wertvollster Akteur bei den Männern und somit MVP der Quickline Handball League wurde der Kreisläufer Marin Sipic vom HC Kriens-Luzern. Mit viel Applaus durfte Manuel Zehnder (THSV Eisenach) erstmals den Swiss Player Award entgegen nehmen, gleiches gilt für die Swiss Player Tabea Schmid (Kopenhagen) bei den Frauen, nachdem sie im letzten Jahr noch MVP der SPL1 wurde. Trainer des Jahres wurde Petr Hrachovec von GC Amicitia Zürich. Zur besten Trainerin der SPL1-Frauen wurde mit Kristina Ertl-Hug vom HSC Kreuzlingen erstmals eine Frau gewählt. Die Newcomer der Saison sind Gino Steenaerts, rechter Flügel beim HC Kriens-Luzern und die linke Flügelspielerin Era Baumann von GC Amicitia Zürich.

 

Erstmals wurde auch ein:e Person in der Kategorie «Nachwuchstrainer:in» mit dem «Heinz Schärer Award» ausgezeichnet. Alle Handballvereine konnten ihre Kandidat:innen melden, wo u.a. die folgenden Kriterien gewichtet wurden: Ehrenamtlichkeit, Ausbildung und Anzahl Jahre als Trainer:in, Trainings pro Woche, Junior:innen-Stufe, Anzahl Teams, Nutzen für den Verein und Nachwuchs-Handball. Der Award wurde von der Familie der verstorbenen Handball-Trainerlegende Heinz Schärer († 2022) gestiftet, welcher sich jahrzehntelang als Nachwuchstrainer engagiert hatte. Gewonnen hat diesen Award Pia Mützenberg von der HG Rütihof und übergeben wurde er vom Sohn und ex-Internationalen Stefan Schärer. Ebenfalls einen finanziellen Beitrag in die Vereinskasse erhielten die weiteren TOP3-Nominierten Heinz Metzger (TSV St. Otmar St. Gallen) und Daniel Zitterli (PSG Lyss). Damit wurden insgesamt 14 Awards vergeben. Weitere Infos zur Stiftung und Spenden unter www.heinz-schaerer.ch

 

Durch die Awards-Gala führten eloquent die ehemalige Handball-Internationale Karin Weigelt und der SRF-Kommentator Stephan Liniger. Für beste und feinsinnige Unterhaltung begeisterte der Comedian CENK die Gäste im Saal.

 

Award-Gewinner der 13. Swiss Handball Awards

Männer

Swiss Player               Manuel Zehnder, THSV Eisenach      

MVP                              Marin Sipic, HC Kriens-Luzern

Trainer                         Petr Hrachovec, GC Amicitia Zürich

Newcomer                  Gino Steenaerts, HC Kriens-Luzern          

Topscorer                    Noam Leopold, Pfadi Winterthur

 

Frauen

Swiss Player             Tabea Schmid, Kopenhagen

MVP                            Laurentia Wolff, LC Brühl     

Trainer                       Kristina Ertl-Hug, HSC Kreuzlingen        

Newcomerin            Era Baumann, GC Amicitia Zürich     

Topscorerin              Annika Lauper, DHB Rotweiss Thun  

 

Bestes Schiedsrichterpaar 

Linus Hardegger/Simon Hardegger

Special Award

Andy Schmid

Heinz Schärer Award

Pia Mützenberg, HG Rütihof

​​

 

 

 

_AE12698.JPG
bottom of page