Swiss Handball Awards 2021

Andy Schmid als Swiss Player und Andrija Pendic zum MVP gewählt
Kerstin Kündig holt Swiss Player und Charlotte Kähr wird MVP bei den Frauen

 

 

Das OK unter der Organisation von Handballworld und der Leitung von OK-Präsident Daniel Zobrist veröffentlichte am 1. Juli 2021, 19.00 Uhr, via Livestream (und weiter «on demand») die Gewinnerinnen und Gewinner der 10. Swiss Handball Awards in einem Awards-Videofilm auf dem YouTube-Channel von Handballworld, auf handballtv.ch und handball.ch. Den besten Handballerinnen und Handballern der Saison 2020/2021 wurden wegen der anhaltenden Pandemiebestimmungen die Awards auch in diesem Jahr nicht an der üblichen Awards-Gala im TRAFO Baden, sondern anlässlich der Videofilm-Aufnahmen, wo grösstenteils ebenfalls das TRAFO Baden als ideale Location diente, überreicht. «Damit anerkennen und wertschätzen wir die grosse individuelle Leistung und Entwicklung der Spielerinnen und Spieler, Trainer und Schiedsrichter der unter schwierigen Bedingungen durchgeführten Saison 2020/2021 in der Quickline Handball League (QHL) und der SPAR Premium League (SPL1)», so Daniel Zobrist, OK-Präsident.

 

«Handballworld möchte damit, zusammen mit seinen Hauptpartnern CONCORDIA und SHV sowie den Award-Partnern Mobiliar, SPAR, Lunch-Check, ASICS und CeHI einen Beitrag leisten, um die gezeigten Leistungen gebührend zu würdigen und breit zu kommunizieren», erläutert Daniel Zobrist weiter.

Das Wahlgremium bestehend aus Trainern, Co-Trainern, Captains der QHL und SPL1 sowie ausgewählten Journalisten und Verbandsfunktionären hat die Gewinner:innen der Kategorien MVP, Swiss Player, Newcomer, Trainer und Schiedsrichter und die Fans den Publikumsliebling gewählt. Dazu erhielten in diesem Jahr auch die beiden Mobiliar Topscorer ihre begehrten Awards, womit insgesamt 14 Awards vergeben wurden.

Zum besten «Swiss Player» wurde wie schon in den Vorjahren und nun insgesamt zum zehnten Mal, Bundesliga-Leistungsträger und Nationalspieler Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen) gewählt. Bei den Frauen ging diese Auszeichnung wie schon im Vorjahr an die Nationalspielerin Kerstin Kündig (Thüringer HC, 1. Bundesliga). Wertvollster Akteur und somit MVP der QHL wurde der Mobiliar Topscorer Andrija Pendic vom TSV St. Otmar St. Gallen. In der SPL 1 der Frauen gebührt diese Auszeichnung Charlotte Kähr vom LK Zug. Trainer des Jahres wurde in seiner Abschiedssaison der Meistertrainer von Pfadi Winterthur, Adrian Brüngger. Zum besten Trainer der Frauen wurde Christoph Sahli vom LK Zug gewählt. Er holte mit den Innerschweizerinnen das Double aus Cupsieg und Meistertitel. Die Newcomer der Saison sind Leonard Grazioli, Torhüter vom HSC Suhr Aarau und Kreisläuferin Tabea Schmid vom LC Brühl. Die Sieger in der Kategorie Publikumsliebling heissen Harpa Jonsdottir (LK Zug) und Yahav Shamir (Pfadi Winterthur). Bestes Schiedsrichterpaar wurden erneut die auch für Olympischen Spiele nominierten Arthur Brunner und Morad Salah. Durch die digitale Awards-Show führten als Moderatoren die ehemalige Handball Internationale Karin Weigelt und Marco Ellenberger. Für den feinsinnigen und wortgewandten Saisonrückblick sorgte Slam Poet Kilian Ziegler.

Award-Gewinner der 10. Swiss Handball Awards, 1. Juli 2021

Männer

 

Swiss Player                           Andy Schmid, Rhein-Neckar Löwen (GER)

MVP                                          Andrija Pendic, TSV St. Otmar St. Gallen

Trainer                                     Adrian Brüngger, Pfadi Winterthur

Newcomer                              Leonard Grazioli, HSC Suhr Aarau

Publikumsliebling                Yahav Shamir, Pfadi Winterthur

 

Frauen

 

Swiss Player                         Kerstin Kündig, LC Brühl

MVP                                        Charlotte Kähr, LK Zug

Trainer                                   Christoph Sahli, LK Zug

Newcomer                            Tabea Schmid, LC Brühl

Publikumsliebling              Harpa Jonsdottir, LK Zug

 

Schiedsrichter

 

Bestes Schiedsrichterpaar     Arthur Brunner und Morad Salah

​​

 

 

Hier geht’s zum Sieger-Video

Weitere Infos unter www.swisshandballawards.ch